Inselrhein: Rundweg zur Bubenhäuser Höhe bei Rauenthal

Auf der Rauenthaler Spange zur Bubenhäuser Höhe

Inselrhein: Blick auf Rauenthal - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Inselrhein: Blick auf Rauenthal

Markierungen eines Rheinsteig RundwegsDiese Wanderung führt auf der Rauenthaler Spange vom Eltviller Ortsteil Rauenthal durch das Bachtal des Großen Buchwaldgrabens zur Bubenhäuser Höhe (etwa 9 km). Es handelt sich um einen der Rundwege am Rheinsteig, die das Hinterland dieses Fernwanderwegs erschließen. Die Wanderung ist auch für Kinder geeignet, für die vor allem der Bachlauf und der Aussichtspunkt interessant sind. (Falls Sie diese Wanderung mit Kindern machen möchten, können Ihnen meine grundsätzlichen Empfehlungen zum Wandern mit Kindern nützlich sein.)

Rauenthal

Diese Wanderung beginnt an der Bushaltestelle bei der Kirche im Ortskern von Rauenthal, das zahlreiche Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten bietet und auch einige Sehenswürdigkeiten hat. Die Anreise ist aus den Richtungen Wiesbaden und Koblenz stündlich mit der Regionalbahn (Rheingaulinie) bis Eltville und von dort aus mit dem Bus bis Rauenthal möglich.

Tipp: Bevor man loswandert, sollte man sich im Ortskern noch die Sankt-Antonius-Kirche aus dem 15. Jahrhundert und das Alte Rathaus von 1565 anschauen.

Anschließend folgt man gut 200 Meter der Hauptstraße nach Norden bis zum Parkplatz bei der Volksbank. Von links trifft dort aus der Straße „Kloderwand“ der rot-weiß markierte Rundwanderweg der Rauenthaler Spange auf die Hauptstraße.

Inselrhein: Blick auf Rauenthal - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Blick auf Rauenthal

Ab jetzt folgt man den rot-weißen Markierungen der Rauenthaler Spange, die zunächst noch rund 300 Meter an der Hauptstraße entlang verläuft. Dann biegt der Wanderweg nach links in die Straße „In der Kohlheck“ ein und führt aus dem Ort heraus. Kurz danach passiert man einen ersten Aussichtspunkt mit Bänken, von dem aus man einen schönen Blick auf Rauenthal hat.

Grillhütte Rauenthal

Inselrhein: Aussichtspunkt bei Rauenthal - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Aussichtspunkt bei Rauenthal

Der Weg schlängelt sich anschließend an der Hangkante entlang und passiert dabei mehrere weitere Aussichtspunkte. Von dort aus hat man immer wieder schöne Ausblicke auf die umliegenden Taunushöhen und in das Tal des Großen Buchwaldgrabens, durch das diese Wanderung später noch verläuft.

Gut einen Kilometer nachdem man Rauenthal verlassen hat, biegt der Wanderweg nach rechts ab und führt zu einer Straße und einem Sportplatz hinauf.

Inselrhein: Grillhütte Rauenthal - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Grillhütte Rauenthal

Anschließend folgt man der Straße nach links und gelangt dann nach rund 150 Metern zu einem Waldparkplatz und zur Grillhütte Rauenthal (etwa 2 km ab Rauenthal). Dort biegt man erneut nach links ab und folgt den rot-weißen Markierungen der Rauenthaler Spange an der Hütte vorbei bergab. Der Weg führt zuerst durch Wiesen hinab und erreicht dann den Rheinsteig, dem die Rauenthaler Spange ab dort für rund zweieinhalb Kilometer folgt.

Großer Buchwaldgraben

Inselrhein: Weiher am Bleichbach - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Weiher am Bleichbach

Kurz danach kreuzen die beiden Wanderwege zum ersten Mal den Bachlauf des Großen Buchwaldgrabens. Dann wendet sich der Weg nach links und führt oberhalb des Bachlaufs durch den Wald in Richtung Süden.

Bald darauf überquert der Weg eine große Lichtung und verläuft anschließend wieder durch den Wald. Nach rund einem Kilometer passieren Rheinsteig und Rauenthaler Spange im Wald einen Weiher und einen Rastplatz. Der Weiher wird vom Bleichbach gespeist, der ein Stück unterhalb in den Großen Buchwaldgraben mündet. Vor allem wenn man mit Kindern unterwegs ist, kann man dort eine Möglichkeit finden, um im Bach zu spielen.

Der Wanderweg führt danach oberhalb des Bachlaufs sanft bergab und kreuzt den Großen Buchwaldgraben nach gut 500 Metern zum zweiten Mal.

Inselrhein: Großer Buchwaldgraben - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Inselrhein: Großer Buchwaldgraben bei Rauenthal

Kapelle am Neuen Weg

Inselrhein: Rheinsteig und Rauenthaler Spange bei Rauenthal - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Rheinsteig und Rauenthaler Spange bei Rauenthal

Direkt danach steigt der Weg wieder an, und nach rund 250 Metern stößt man auf einen gelb-weiß markierten Zuweg nach Rauenthal.

Tipp: Wer die Wanderung unterbrechen möchte, kann dort nach links über einen kurzen Anstieg zum Ortskern abbiegen.

Wer mit Kindern unterwegs ist, wird diese Möglichkeit zur Abkürzung vielleicht gern nutzen. Ansonsten folgt diese Wanderung aber weiter schräg rechts dem blau-weiß markierten Hauptweg des Rheinsteigs und den rot-weißen Markierungen der Rauenthaler Spange.

Der Weg verläuft anschließend weitgehend eben am Hang entlang durch den Wald. Rund 600 Meter nach dem Abzweig des Zuwegs nach Rauenthal biegt auch die Rauenthaler Spange vom Rheinsteig ab (etwa 5 km ab Rauenthal). Deren rot-weißen Markierungen folgt man dort in einer Spitzkehre nach links bergauf.

Inselrhein: Kapelle am Neuen Weg bei Rauenthal - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Kapelle am Neuen Weg

Nach etwa 250 Metern passiert man dann die kleine Kapelle am Neuen Weg. Die Kapelle wurde im 18. Jahrhundert erbaut, nachdem dort ein neuer Weg von Rauenthal hinab ins Tal des Großen Buchwaldgrabens angelegt worden war.

Direkt nach der Kapelle macht der Wanderweg eine Spitzkehre nach rechts und führt dann oberhalb der Kapelle entlang.

Bubenhäuser Höhe

Inselrhein: Hochsitz an der Rauenthaler Spange - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Hochsitz an der Rauenthaler Spange

Der Waldweg beschreibt dann eine weite Linkskurve und steigt dabei sanft an. Anschließend verlässt der Weg den Wald und führt an einem Weinberg entlang. Dort passiert man auch einen auffälligen, an den Hang gebauten Hochsitz. Bald danach biegt der Weg nach rechts ab und wechselt auf dem nächsten Kilometer noch mehrfach die Richtung. Der abwechsungsreiche Pfad führt an umzäunten Gärten vorbei, über Wiesen und durch Waldstücke.

Inselrhein: Anstieg zur Bubenhäuser Höhe - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Anstieg zur Bubenhäuser Höhe

Unterwegs gelangt man auch an eine Abzweigung, wo ein Wegweiser geradeaus auf die Bubenhäuser Höhe verweist. Man sollte den Wegweiser aber ignorieren und dort den rot-weißen Markierungen der Rauenthaler Spange nach rechts folgen. Schließlich steigt der Pfad noch einmal deutlich an, überquert einen asphaltierten Weg und führt dann zur Bubenhäuser Höhe hinauf (etwa 7 km ab Rauenthal).

An dem Aussichtspunkt laden mehrere Bänke, eine Schutzhütte und ein Gipfelstein zum Verweilen ein. Von dort aus hat man eine weite Aussicht ins Rheintal und in den Rheingau.

Tipp: Machen Sie auf der Bubenhäuser Höhe eine Rast und genießen Sie den herrlichen Ausblick!

Inselrhein: Blick von der Bubenhäuser Höhe rheinabwärts auf Kiedrich - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Inselrhein: Blick von der Bubenhäuser Höhe rheinabwärts auf Kiedrich

Unterhalb der Bubenhäuser Höhe kann man die schieferbedeckte Kuppel eines Weinberghäuschens sehen, das um 1920 erbaut wurde.

Rauenthal

Inselrhein: Wanderweg vor Rauenthal - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Rauenthaler Spange vor Rauenthal

Anschließend geht man vom Aussichtpunkt auf einem asphaltierten Weg wieder die Anhöhe hinab. Danach folgt man den rot-weißen Markierungen der Rauenthaler Spange oberhalb an einem Weinberg entlang. Dabei macht der Weg noch einmal einen großen Umweg, bevor er schließlich nach einer Rechtskurve direkt auf Rauenthal zuführt.

Bei den ersten Häusern biegt der Wanderweg aber noch einmal nach links ab und verläuft dann am Ortsrand entlang. Nach 200 Metern trifft man auf eine asphaltierte Straße. Dort führt die rot-weiß markierte Rauenthaler Spange geradeaus durch die Straße „Kloderwand“ an einem Kindergarten vorbei wieder bis zum Parkplatz bei der Volksbank.

Inselrhein: Sankt-Antonius-Kirche von Rauenthal - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Sankt-Antonius-Kirche

Man kann hier aber auch nach rechts in die Kiedricher Straße abbiegen. Über sie gelangt man nach rund 150 Metern wieder zur Bushaltestelle bei der Kirche im Ortskern von Rauenthal (etwa 9 km, Einkehrmöglichkeiten), wo diese Wanderung endet.

Von dort aus kann man mit dem Bus bis Eltville und dann stündlich mit der Regionalbahn (Rheingaulinie) weiter Richtung Wiesbaden und Koblenz fahren.

Inselrhein: Blick von der Bubenhäuser Höhe rheinaufwärts auf Walluf - Foto: Stefan Frerichs / RheinWanderer.de

Blick von der Bubenhäuser Höhe rheinaufwärts auf Walluf